Die Meridianpraxis ruft!

In die Welt der Meridiane, tauchst Du am besten durch die eigene Erfahrung ein.
Hier findest Du Angebote, die Du besuchen und eigenverantwortlich ausprobieren kannst.

 

 

Das Seminar beginnt am 17.2.2020 um 10.00Uhr und endet am Freitag mit dem Mittagessen.
Übernachtungskosten:
91,00€ Doppelzimmer     111,00€ Einzelzimmer
jeweils einschl. Übernachtung, Frühstück, Mittagessen, Kaffee & Obst, Abendbrot
Zusätzliche Leistungen (Mittagessen am Montag und Getränke werden vom Seminarhaus gesondert berechnet).
Die Abrechnung mit dem Seminarhaus erfolgt vor Ort in Kleve, Gnadenthal 8, 47533 Kleve

Holen Sie sich jetzt weitere Informationen und melden Sie sich jetzt schon an, denn die Teilnahmeplätze sind begrenzt:
Wilfried & Frauke Teschler – . Tel: 0049 2151 9490009

Tagesseminar

Mit Wilfried & Frauke Teschler vom 17. bis 21. Februar 2020 wird im Seminarhaus Schloß Gnadenthal ein Seminar mit einer Auswahl der Techniken der Meridiansystematik stattfinden.
Meridianarbeit ist Meditation.
Anfänger und Fortgeschrittene können daran teilnehmen.

 

Aus dem Programm:
– Einführung in das energetische Prinzip
– Das Meridiankreuz
– Die Vorteile der Ypsilontechnik
– Meditative Techniken
– Gespräche
Wir werden Möglichkeiten der Transformatorischen Astrologie einbringen und zur Persönlichkeitsentwicklung nutzen.
– Die astrologische Sonne körperlich erfahren
– Den Solar-Plexus befreien
– Die Power der Plutoenergie erfahren und nutzen – die Selbstermächtigung erleben
– Jupiter in seiner gesunden Form erleben
– …
– …
Und viel anderes Gutes, was die Gruppe wünscht.
Seminarkosten: 480.-€
Da wir möglichst viel mit Barzahlung abwickeln, wird im Februar vor Ort abgerechnet. Das Seminar ist für die entsprechenden Berufsgruppen als Fortbildung steuerlich absetzbar.

Meridiane in Gnadenthal

Resümee Seminarleiter Wilfried Teschler

Es war wunderbar! Meridianmeditation, einfach, präzise, zunächst etwas körperlich anstrengend, das federleicht bis hin zum Metathymus. Einfach wunderbar. Von Montag bis Freitag, sanft, tiefgreifend, menschlich bewegend, eindeutig und für mache Anwesende mit lebensrevolutionären Erkenntnissen. Zu den Meridianmeditationen kamen die Körperhaltungen der Transformatorischen Astrologie. Alle konnten auf Anhieb das Wunder der astrologischen Sonne erfahren. Mars und Pluto konnte einerseits als Oktave wahrgenommen werden, andererseits wurde der epochenmäßig bedingte Umschwung von Mars zu Pluto realisiert und verstanden. Wir haben geübt, wie man diese Epoche gut und erfolgreich als ganzer Mensch besteht. Diese Erfahrungen haben auch diejenigen gemacht, die nicht mehr als ihr persönliches Sonnenzeichen kannten. Es war wunderbar.
Im Februar 2020 geht es mit der nächsten Bewegungswoche weiter. Ich freue mich jetzt schon.

 

Meridian des Monats Dezember-Blasenmeridian

Gehen Sie zunächst in die Besinnungshaltung:
Stellen Sie sich ganz normal, entspannt hin und besinnen Sie sich einen Moment auf sich.

Gehen Sie dann bitte folgendermaßen in die Grundhaltung des Blasenmeridians:
Legen Sie sich auf den Rücken.
Ihren Kopf halten Sie mindestens einen Zentimeter über dem Boden, besser sind zwei bis drei Zentimeter.
Spreizen Sie die Beine in einem 90º Winkel auseinander. Sie bleiben dabei am Boden.
Heben Sie Ihre Arme seitlich nach oben, so dass sie in einem 90º Winkel zueinander stehen.
Daumen und Finger liegen fest beieinander. Wichtig: Ihre Handflächen zeigen in Richtung der Füße.
Verweilen Sie einen Moment in dieser Ausgangshaltung und lassen Sie dann daraus eine Bewegung entstehen.

Tipp: Führen Sie die Übung regelmäßig, mehrmals in der Woche oder sogar täglich aus. Bleiben Sie dran und überanstrengen Sie sich nicht.
Nehmen Sie sich Zeit dafür und lassen Sie sich nach Beendigung der Bewegung die Übung ausklingen.

Können Sie zu Beginn die Haltung noch nicht einnehmen?  Dann üben Sie zunächst einfach die Haltung.
Lassen Sie die Bewegung erst entstehen, wenn Sie die Grundhaltung des Blasenmeridians auch einnehmen können.

Das übergeordnete Thema des Blasenmeridians ist das Loslassen, eine mögliche Folge ist mehr Gelassenheit.
Schreiben Sie uns gerne, um uns Ihre Erfahrungen mitzuteilen: https://polarity-info.org/kontakt/
Die Übungsbeschreibung ist dem Buch „Meridiansysteme“ von Wilfried Teschler (Polarity Verlag Krefeld 2019) entnommen, in dem Sie auch eine weitere Differenzierung des Themas finden.

Diese Übung ist auf Selbsthilfe ausgerichtet, so dass ihre Ausführung und die Folgen allein in Ihrer Verantwortung liegen.
Wenn Sie unsicher sind ob Sie die Übung aufgrund Ihres derzeitigen körperlichen Zustandes ausführen können oder Unstimmigkeiten beim Üben auftauchen, dann konsultieren Sie bitte einen Arzt oder therapeutisches Fachpersonal.

Meridian des Monats November – Dickdarmmeridian

 

Grundhaltung: Dickdarmmeridian

Stellen Sie sich mit etwas mehr als schulterbreit gespreizten Beinen hin. Beugen Sie leicht die Knie und schieben gleichzeitig das Becken und den Bauch nach vorn.
Beugen Sie sich weit mit dem Oberkörper nach hinten. Zugleich heben Sie die Arme über den Kopf. Ihr Kopf befindet sich zwischen den Armen. Die Oberarme berühren leicht die Ohren. Blicken Sie mit offenen Augen schräg nach oben. Ihr Daumen und Ihre Finger liegen zusammen. Ihre Handflächen halten Sie flach und waagerecht, so, als ob Sie sie gegen die Decke drücken, die Fingerspitzen zeigen rückwärts. Verweilen Sie einen Moment in dieser Ausgangshaltung und lassen Sie dann daraus eine Bewegung entstehen.

 

Atmen, atmen, atmen ist der zusätzliche Tipp.
So kann Energie freigesetzt werden.
Empfehlung: Machen Sie die Übung für den Dickdarmmeridian jeden Morgen vor dem Frühstück mit vollem Einsatz und innerer Identifikation.

Praxis

Ist eine Meridiangrundhaltung für einen Übenden schwierig einzunehmen oder sind die Bewegungen nur zackig und unregelmäßig ausführbar, kann man davon ausgehen, dass die Energie im Laufe des Leben von den Lebensbedingungen stark mitgenommen wurden.

Meridian des Monats Oktober – Gallenblasenmeridian

 

 

Die Grundhaltung des Gallenblasenmeridians

Der Sinn der Übung: die Grenzen des Denkens weiter werden lassen

Stichworte zum Gallenblasenmeridian:
Ein Nein, ein biestiges oder auch giftiges Nein, Zickigkeit, dem Leben ablehnend gegenüberstehen, sind weitere Indikatoren.
Schnelle Auffassungsgabe, nie Nie sagen, “dabei” sein und das auch wollen, gerne lachen, offenen Auges in die Welt blicken, das sind Anzeichen für eine dynamische, ausgeglichene Meridianenergie.

Wenn Sie die Energie des Meridians trainieren wollen, nehmen Sie die oben gezeigte Haltung ein und lassen aus der Haltung heraus eine sanfte, bewusste Bewegung mit guter und ebenfalls bewusster Atmung entstehen.

Mehr zu den Meridianen: Der Link zum Buch

Praxis

Schnelle, leichte und hüpfende Bewegungen weisen auf eine oberflächliche Lebensweise(der Meridianenergie) hin.

Meridian des Monats September – Lebermeridian

 

Die Übung- Grundhaltung

Stellen Sie sich militärisch stramm und sehr gerade hin. Atmen Sie gut und tief.
Strecken Sie die Arme geradeaus nach vorne.
Spannen Sie Ihre gesamte Muskulatur von Kopf bis Fuß gleichzeitig an!
Stellen Sie die Hände auf, sodass die Handflächen nach vorne zeigen. Die Finger sind so weit nach hinten (zum Körper) gebogen, wie es möglich ist. Daumen und Zeigefinger beider Hände liegen eng zusammen.
Bleiben Sie so lange, wie es Ihnen möglich ist, in der gespannten Haltung stehen.
Erst wenn Sie die Spannung nicht mehr halten können, sollten Sie eine Bewegung zulassen.

 

Zuordnungen
Die übergeordneten Themen des Lebermeridians sind Körperlichkeit und Kraft.
Ich bin hier. Ich fühle mich. Ich spüre. Ich spüre mich. Ich bin ein verantwortlicher Mensch. Ich kann, will und bin. Ich bin (körperlich) fähig. Ich bin Körper, Schuldzuweisung, Versorgungshaltung, die innere Haltungen: „Ich kann nicht, aber die anderen müssen für mich. Ich bin krank und schwach. Ich muss geschützt werden.“  Depressionen, dauernde Müdigkeit, Druck im Oberbauch, Verdauungsbeschwerden, Koliken, Gelenkschmerzen in den Beinen, Suchterkrankungen, Uterusprolaps, Genitalschmerzen.